Sicher mit Fahrradanhänger unterwegs

Damit Sie mit Ihrem Rad-Anhänger sicher unterwegs sind, gibt es hier für Sie wichtige Tipps. Ob Sie mit Kinderfahrradanhänger, Hundeanhänger oder Lastenanhänger unterwegs sind, spielt bei den den Sicherheitsvorkehrungen keine Rolle. Denn wie immer gilt beim Radfahren: Safety First! Wenn Sie mit Fahrradanhänger on Tour sind, geht die eigentliche Gefahr meist von schlechter Sichtbarkeit im Straßenverkehr aus. Als Radfahrer unterliegen Sie ohnehin PKW, LKW und Bus, weil Radfahrer aufgrund der schmalen Silhouette nur schlecht wahrgenommen werden. Nachfolgende Tipps erhöhen Ihre Sicherheit im Straßenverkehr.

Sicher mit Fahrradanhänger unterwegs

Reflektoren verbessern Ihre Sichtbarkeit

Verbessern Sie die Sichtbarkeit von Fahrrad, Fahrradanhänger und von sich selbst. Reflektoren an Bike und Anhänger machen Sie sichtbar. Montieren Sie Reflektoren an alle Stellen, wo es machbar ist. Jeder gute Fahrradanhänger ist ohnehin herstellerseits mit Reflektoren zur Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr ausgestattet. Doch oftmals genügt dies nicht.

  • Bestücken Sie die Speichen an Fahrrad und am Fahrradanhänger mit Speichenreflektoren.
  • Tragen Sie Fahrradkleidung mit reflektierenden Elementen.
  • Klemmen Sie um Ihre Waden reflektierende Hosenklammern / Hosenclips.

[asa]B00QX39VP8[/asa]

Keinesfalls sollten Sie auf Speichenlichter (auch als Speichenstrahler oder Speichenreflektoren bezeichnet) verzichten. Zwar sind reflektierende Hosenclips sehr gut sichtbar, jedoch können sie vergessen werden. Fest montierte und reflektierende Speichenlichter sind ohne Energiezufuhr und ohne Bewegung des Radfahrers in der Dunkelheit immer sichtbar, wenn ein Fahrzeug auf Sie zufährt. Obwohl Biker LED Leuchten häufig bevorzugen, sollten niemals auf selbstreflektierende Elemente an Bike und Fahrer verzichtet werden. Bei einem Unfall oder bei nachlassender Batterie stellen energieabhängige Beleuchtungsmittel keinen Mehrwert in Sachen Sicherheit dar.

[asa]B006E1HL9M[/asa]

Fahrradwimpel am Fahrradanhänger

Selbst, wenn Sie als Radfahrer im Straßenverkehr wahrgenommen werden, gilt dies nicht automatisch auch für den Anhänger, den Sie im Gespann hinter sich herziehen. Neben Reflektoren an den Speichen gehört deshalb ein Fahrradwimpel zwingend an den Anhänger – ob Sie das albern finden oder nicht! Bedenken Sie, dass der Fahrradhänger deutlich tiefer liegt, als das Bike und Sie selbst.

[asa]B00T6ALVQM[/asa]

Eine Fahne am Abschluss des Gespanns erzeugt Aufmerksamkeit bei anderen Verkehrsteilnehmern und verhindert recht zuverlässig, dass ein Auto zwar Sie sieht, aber den Anhänger hinter Ihrem Zweirad übersieht. Erwischt ein PKW Ihren Fahrradanhänger, trifft es Sie selbst und vor allem Ihr Kind oder Ihren Hund. Mit einem gut sichtbaren Fahrradwimpel erhöhen Sie die Sicherheit im Straßenverkehr signifikant und reduzieren drastisch das Unfallrisiko.

Fahren Sie defensiv und vorausschauend

Als Radfahrer gilt stets das Motto Safety First – das heißt konkret: Fahren Sie jederzeit vorausschauend und defensiv. Nach dem Fußgänger sind Sie das schwächste Glied im Straßenverkehr. Durch den Fahrradanhänger besteht darüber hinaus ein zusätzliches Risiko. Dies gilt sowohl für Kinder, die im Fahrradanhänger sitzen, wie auch für Hunde, die im Hundeanhänger transportiert werden. Bedenken Sie bei jeder Radtour, dass Sie hinter Ihrem Fahrrad noch den Anhänger mitlaufen haben und deshalb jedes Fahrmanöver länger dauert, als eine Fahrt nur mit dem Fahrrad alleine.